Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Startseite Teams Herren I (Sachsenliga) Fünf ganz wichtige Punkte

Fünf ganz wichtige Punkte

Artikelaktionen
Letzter Heimspieltag in der Sachsenliga

Am Sonntag, den 10.03, pünktlich um 9.00 Uhr, trafen sich die Jungs der ersten Herren vor der Sporthalle Engelsdorf, um ihren letzten Heimspieltag in Angriff zu nehmen. Nach üblicher Ratlosigkeit beim Aufbau des Netzes stand es dann doch irgendwie, sodass man (immer noch im Zeitplan) mit der gemeinsamen Erwärmung beginnen konnte. Unser erster Gegner war die Mannschaft des SV Chemnitz-Harthau. Im Hinspiel konnte ein enger 3:1 Sieg eingefahren werden. Erneute drei Punkte waren unser Ziel.
Entsprechend motiviert starteten wir in das Duell. Gleich zu Beginn konnten wir uns durch eine starke Aufschlagserie von Janek einen kleinen Vorsprung erarbeiten, der aber nicht lange hielt. Gegen Mitte des Satzes konnten wir uns jedoch durch mehrere kleine Serien einen komfortablen Vorsprung erarbeiten, sodass wir bei 24:18 unsere ersten Satzbälle hatten. Mit 25:21 ging der Satz an uns.

Mit diesem guten Gefühl starteten wir selbstbewusst in den zweiten Durchgang. 11:6 lautete der Zwischenstand, eigentlich ein gutes Polster. Doch die gute, lockere Stimmung ließ unsere Konzentration sinken und der Gegner konnte sich durch gute eigene Aktionen und einigen leichten Fehlern von uns wieder herankämpfen und zog zwischenzeitlich auf drei Punkte davon. Bei 18:18 war der Satz wieder ausgeglichen, doch die Chemnitzer ließen nichts mehr anbrennen und konnten, aufgrund einiger Unkonzentriertheiten auf unserer Seite, den Satz zu 19 eintüten.

Leo stimmte uns auf den dritten Satz ein: „Das wird ein enger Satz und den holen wir uns!“ Und genau so kam es dann auch. Zwar konnten wir uns drei Punkte Vorsprung erarbeiteten, doch die brauchten wir am Ende auch, um den Satz mit 25:23 für uns zu entscheiden. Der vierte Satz wurde genauso eng, doch man merkte, dass Chemnitz noch den Biss hatte den Tiebreak zu erreichen. Nach einem 21:25 ging es in den Entscheidungssatz. Gleich zu Beginn konnten wir uns durch starke Blockaktionen einen entscheidenden Vorsprung erarbeiten (3:1, 8:4). Nach der zweiten Auszeit von Chemnitz bei 12:8 machten diese jedoch keinen Punkt mehr, sodass wir uns die ersten 2 Punkte des Tages holten.

Nach der verdienten Pause ging es gegen die zweiten Gäste des Tages, den SV Motor Mickten, die aus der Landeshauptstadt angereist waren. Die herbe 2:3 Hinspielpleite sollte vergessen gemacht werden. Konzentriert und motiviert ging es aufs Feld. Mit unserer Breakstärke konnten wir uns direkt einen Vorsprung erarbeiten. Mehrere einfache Fehler des Gegners erleichterten uns die Arbeit zusätzlich. Am Ende des Satzes hieß es 25:17 und damit 1:0 für Reudnitz.

Zweiter Satz, gleiches Spiel. So langsam machten sich die fünf Sätze aus dem ersten Spiel zwar bemerkbar, doch von Unkonzentriertheiten auf unserer Seite keine Spur. Bei unseren Gästen dagegen stieg die Fehlerquote nochmals. 25:14, souveräner 2:0 Vorsprung.

Doch was passiert, wenn der Gegner plötzlich weniger Fehler macht und sich bei uns nun doch so langsam die Müdigkeit breit macht, konnte man im dritten Satz sehen. Bei 10:15 war der erste Weckruf nötig. Dieser fruchtete sofort, drei Breaks in Folge, nur noch zwei Punkte Rückstand. Bei 18:18 war der Satz wieder ausgeglichen. Bis zum 22:23 konnte sich kein Team absetzen, wir waren aber immer gezwungen im Side Out auszugleichen. Mit starken Aufschlägen von Severin und unserer starken Block-Feldabwehr konnten wir uns dann aber nicht nur den Vorteil zum 24:23 erarbeiten, sondern den Sack auch sofort zu machen und das ganze Ding 3:0 gewinnen.

Mit dieser Leistung und ganz wichtigen fünf von möglichen sechs Punkten können wir zufrieden und selbstbewusst in die letzten drei Auswärtsspiele gehen.

#nurdersvr

abgelegt unter: ,