Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Heimspiel und Erfolg?

Artikelaktionen
Am 02.02. um 14 Uhr begrüßten wir unsere Gegner (den Hohnstädter SV und den TSV 1863 Lobstädt) zu unserem ersten Heimspiel in diesem Jahr!

Nach einer 2 stündigen Reinigung des Hallenbodens, kamen auch schon die ersten Gegner und das Einspielen konnte beginnen. Die Schiedsrichter bekamen noch einen kurzen Crashkurs zum neuen elektronischen Protokoll. Beim Einschlagen konnten wir schon unser Können am Ball unter Beweis stellen und das Spiel konnte beginnen!

 

So scharf unsere Angriffe beim Einschlagen auch waren, begann das Spiel nur sehr träge gegen den Hohnstädter SV. In der ersten Auszeit des Gegners, konnte unser Trainer sein taktisches Können unter Beweis stellen und ging erst einmal um's Eck. Das regte uns an das Spielniveau anzuheben, so dass der erste Satz knapp zu unseren Gunsten endete (25:21; 1:0).

Im zweiten Satz fingen wir an aufzuwachen und das Spiel wurde spannender! Es gab viele Ballwechsel die wir für uns entscheiden konnten, doch Aufgabenfehler und so manche unglückliche Annahme sorgten für einen ausgeglichenen Punktestand. Durch einen Fehler im elektronischen Protokoll, konnte unser Universalspieler Norman nicht eingewechselt werden, was zur allgemeinen Verwunderung im Team führte. Wir ließen uns davon allerdings nicht aus der Fassung bringen, so dass wir uns den Satzball erkämpfen konnten mit einem kleinen Vorsprung. Unser neues Teammitglied Alex versenkte seine Sprungaufgabe gekonnt im Netz, was zur allgemeinen Freude beitrug. Trotz des verschlagenen Satzballs ging der nächste Punkt sofort an uns und beendete den zweiten Satz (25:16; 2:0). 

Ohne langes Zögern schmissen wir uns in den nächsten Satz! Wir erkämpften uns Punkt für Punkt und versuchten die Anweisungen vom Trainer so gut wie möglich umzusetzen. Dank lauter Stimmung waren wir motiviert genug, um selbst im dritten Satz immer noch nach jeden Ball zu hechten. Unsere Zuspieler (Richard und Markus) konnten selbst aus schlechteren Annahmen noch so manchen starken Pass zaubern, die zum Sieg führten (25:13; 3:0).

 

Nun ging es in eine kurze Pause, die schnell mit dem erneuten Einspielen der Spieler und einem Crashkurs für die neuen Schiedsrichter endete, direkt weiter. Schon beim Einschlagen konnten wir unmittelbar feststellen, dass nun ein neues Niveau herrschte. Wir waren gespannt, wie wir uns gegen den TSV 1863 Lobstädt schlagen würden.

 

Der erste Satz startete erstaunlich leicht mit einer vier Punkte Führung. Dementsprechend konnten wir uns den gesamten Satz durchschlagen und stets die überlegenere Position einnehmen. Trotz starker Gegenwehr schafften wir es, weniger Fehler als unsere Gegner zu machen, was zu einem größeren Punktevorsprung führte. Auch unser lang ersehnter Spieler Norman konnte nun im neuen Spiel eingesetzt werden. Durch hohen Druck im Außenangriff, gute Angriffe über die Mitte und natürlich auch über Dia konnten wir somit den ersten Satz gewinnen (25:12; 1:0).

Der zweite Satz fing mit einer längeren Spielunterbrechung an, die durch das neue elektronische Protokoll ausgelöst wurde. Nach fachmännischer Analyse konnte unser Trainer Olaf das Problem beheben. Das Spiel konnte zur Freude beider Mannschaften fortgesetzt werden. Trotz der abkühlenden Pause ging es weiterhin heiß her! Die Angriffswucht nahm keinesfalls ab! Wir setzten dem Gegner weiterhin zu, sodass wir den zweiten Satz mit Jubel beenden konnten (25:11; 2:0).

Im dritten Satz ging es mit guter Laune weiter. Wir haben uns allerdings wieder bewusst gemacht, dass wir uns nicht zurücklehnen können! Mit wenig Fehlern und viel Druck in den Aufschlägen ging auch der letzte Satz zu unseren Gunsten aus (25:22; 3:0).

 

So endete der erste Heimspieltag des Jahres 2019 mit verdienten 6 Punkten in der Tabelle. Doch darauf ausruhen, können wir uns noch lange nicht …

abgelegt unter: ,