Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Startseite Teams Herren II (Sachsenklasse) Hart Härter REUDNITZ!

Hart Härter REUDNITZ!

Artikelaktionen
Dieses Wochenende lud der SV Chemnitz-Harthau in seine Halle ein, um uns einen Sieg abzuringen.

Bedingt durch Willensschwäche in den verschiedensten Formen war es uns 
nicht möglich jede Position aus eigener Kraft zu besetzen. 
Glücklicherweise hatte unsere schlagkräftige dritte Herrenmannschaft 
genug zu bieten, um ein eigenes Spiel zu bestreiten und uns einen 
ihrer Mittelblocker zu leihen.
Hallo Nico!

In nie dagewesener Konstellation fuhren wir also zu unseren Gastgebern 
und nach einer kurzen Demonstration wahrer Schiedsrichterkunst begann der 
grün-weiße Epos einer Mannschaft mit der Erwärmung.

Das Einschlagen - der psychologische Beginn der Schlacht. Während unsere 
Gegner nur mit mehreren Schiedsrichter-B-Lizenzen Eindruck schinden 
wollten, zeigten wir, was ihnen bevorstehen würde.
Mit sanften Zuspielen wurden die Bälle vor hungrige Mitspieler geschoben.
Auf diese Bälle, wie auf einen Amboss schlagend, schmiedeten die 
Angreifer die Klinge für den anstehenden Sieg.
Einschlagen gewonnen!

Dementsprechend motiviert wollten wir den ersten Satz beginnen. Doch 
schienen die Chemnitzer auch mitspielen zu wollen und konnten sich 
gleich zu Beginn eine Zweipunkteführng erkämpfen. Ausgeglichen aber 
immer mit der leichten Harthauer Führung kämpften beide Teams um den 
Sieg. Die Lokalität kennend hatten sich die Heimmannschaft für den 
ersten Satz den Trumpf der Sonne gesichert. So mussten sich unsere 
Annahmespieler Aufschlägen aus der Sonne stellen. Sehr deutlich wurde 
dies als einer der Aufschläge, ungesehen von unserem Libero dem 
entwaffnenden Erik, sich über die Netzkante schleichen wollte. Jedoch 
war der smarte Stefan zur Stelle, der sich nach jedem Aufschlag von Ball 
und Sonne wegdrehte und somit ungehinderte Sicht hatte, als der Ball 
sich neben ihm senkte. Durch kluge Kniffe wie diese und endlosen Eifer 
konnten wir uns schließlich doch herankämpfen und schlussendlich auch um 
zwei Punkte absetzen.
Erster Satz gewonnen!

Der zweite Satz ging schon eher nach unserem Geschmack los. Mit dem 
Sonnenschein zu unseren Gunsten war bald eine deutliche Tendenz für uns 
zu erkennen. Im Rausch des Sieges wurden selbst Hinterfeldangriffe durch 
den schonungslosen Sebastian mit voller Kraft zu Punkten verwandelt. 
Auch unserer Spielertrainer gab an der Seitenlinie alles, bis dem 
Jagdhund Jochen dann doch vom Schiedsgericht ein Maulkorb verpasst wurde.
Zweiter Satz und erster Ligapunkt gewonnen!

Mit dem dritten Satz sollte der Sieg nach Leipzig geholt werden. Da an 
der Seitenlinie etwas Ruhe eingekehrt war gab auf der Wechselbank 
Megaphon-Martin alles, um seine Jünger auf Trab zu halten, während der 
pöbelnde Paul das Schiedsgericht und die Gegner bei Laune hielt. Doch die 
Chemnitzer hatten sich in der Statzpause gut sammeln können und der 
dritte Satz wurde wieder auf Augenhöhe ausgefochten. Bei einem der 
umkämpften Spielzüge musste selbst Allesdoll-Alessandro seine Strategie 
wechseln. So schlug er mit gewohnter Gewalt nicht ins Feld sondern in 
hohem Bogen ins Aus, mit Zwischenlandung auf dem gegnerischen Block 
natürlich! Gekrönt wurde der Satz allerdings durch unseren Gastspieler. 
Trügerisch wurde das Zuspiele auf Mitte unterlaufen, damit dann 
noscope-Nico mit seinem Signature Move dem 180-noscope den Ball ins 
hintere Eck wirbelte. Auch bei den Aufschlägen zum Spielgewinn zeigte 
Nico überlegene Nervenstärke und so wurde der letzte Satz nach einem 
Netzroller-Aufschlag errungen.
Dritter Satz und Spiel gewonnen!

Über das ganze Spiel hinweg zeigte der rettende Richard immer wieder 
zwischen zerschmetternden Angriffen, wie ein solides Zuspiel eines 
aufmerksamen Mittelblockers aussehen kann.
"JaWirKönnenUnsTreffenAberIchGeheEinachWeg"-Johannes war auch dabei.

Nachdem also festgestellt war, wer in Chemnitz Harthau regiert, kam 
wieder die Frage auf:
Riecht es hier.. nach.. Durchmarsch?

abgelegt unter: ,