Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Navigation

Startseite Jugend U12 männlich Die Kleinsten spielen groß auf

Die Kleinsten spielen groß auf

Artikelaktionen
Sachsenmeisterschaft der U12 männlich in Markkleeberg

Am Sonntag den 14. Mai luden die Bezirksmeister aus Markkleeberg zur Sachsenmeisterschaft in der U12 männlich ein. Neben den Gastgebern und uns als Vertreter des Bezirks Leipzigs fanden sich außerdem die besten Mannschaften aus den anderen drei Landesbezirken ein. Für unsere großen Kleinen die Gelegenheit sich nochmal in Szene zu setzen. 

Nach der Auslosung der Gruppenphase standen wir nun folgenden Mannschaften gegenüber: VSV Grün-Weiß Dresden-Coschütz (Meister Dresden), VC Zschopau (2. Chemnitz) und dem MSV Bautzen (Meister Ostsachsen). Aber zunächst hieß es: Pause. Die erste Spielrunde verfolgten wir von der Tribüne aus. Neben lautstarker Unterstützung für unseren Leipziger Vertreter (Markkleeberg) begutachteten wir auch die Spiele auf den anderen Feldern. Und man erkannte schnell: Die folgenden Aufgaben sind nicht unlösbar. 

Und so starteten wir in der 2. Spielrunde in das Turnier gegen den vermeintlich stärksten Gegner, den Meister aus Dresden. In der Ansprache wurde nochmal betont, dass heute eine gelungene Kür auf die durchaus erfolgreiche Pflicht, den Bezirksmeisterschaften, folgen soll. Und so gingen die Jungs selbstbewusst und ohne Druck in die erste Partie. Lautstark angefeuert von den mitgereisten Eltern konnten die Jungs gleich von Beginn an Akzente setzen. So setzten sie sich schnell ab und gewannen verdient den ersten Satz. Und auch im zweiten Satz ließen die Jungs nicht nach, auch unter freundlicher Unterstützung der Netzkante, die einige Male Freund statt Feind war. Nach einer klasse Partie stand ein 2:0 und der erste Sieg zu Buche. In den nächsten beiden Gruppenspielen ließen die Jungs nicht viel anbrennen, auch unsere Ergänzungsspieler bewiesen ihre Spielstärke und konnten gut mitspielen. So beendeten wir die Gruppenphase souverän als Erstplatzierter. In Gruppe B bezwang derweil Markkleeberg alle Gegner, gefolgt vom VC Dresden.

Dieser sollte unser Gegner im Halbfinale sein. Es wurde ein erwartet enges aber sehr gutes Spiel auf beiden Seiten. Die Jungs waren heute einfach nicht unterzukriegen und machten Punkt um Punkt. Nach dem gewonnenen ersten Satz fiel schon einmal ein großer Stein vom Herzen. Denn wir wussten: Nur die beiden Finalisten fahren zu den Mitteldeutschen Meisterschaften. Und diese kleine Phase der Entspannung nutzten die Dresdner zu Beginn des zweiten Satzes konsequent aus. Schnell lagen wir mit 9:3 hinten. Eine Auszeit war überfällig. Und die brachte die Wende in diesem Satz. Plötzlich war die Konzentration wieder da und jeder Ball wurde erkämpft. Wir holten immer weiter auf, beim Spielstand von 13:13 war der Satz wieder ausgeglichen, aber nur auf der Anzeigetafel. Denn mittlerweile hatten sich die Jungs in einen kleinen Rausch gespielt. Kein Ball fiel mehr zu Boden, es wurde erbittert gekämpft. Dresden wurde keine Luft mehr gelassen und mit dem verwandelten Matchball war der verdiente Finaleinzug perfekt. Das bedeutete automatisch: Qualifikation zur Mitteldeutschen Meisterschaft! Wahnsinn! Sensationell!

Währenddessen verlor Markkleeberg das andere Halbfinale gegen Dresden-Coschütz, wodurch ein reines "Leipziger" Finale verhindert wurde. Und Dresden-Coschütz, da war doch was. Die hatten wir schon einmal bezwungen an diesem Tag. Und genauso locker ging es auch los. Leider zu locker, um genau zu sein. Denn es war ein ganz neues Spiel und das Finale obendrein. Nach einem mehr als holprigen Start fingen sich die Jungs aber wieder und kämpften sich Stück für Stück in die Partie. Unterstützt durch unsere lautstarken Anhänger, die nach jedem Punkt noch lauter jubelten. Auch die taktischen Maßnahmen vom Dresdner Trainer brachten uns nicht aus dem Konzept und so gewannen wir am Ende den ersten Satz dann doch verdient. 

Im zweiten Satz konnten wir uns früh eine kleine Führung erarbeiten und diese stets halten. Als wir nur noch drei Punkte vom Sieg entfernt waren, nahm Dresden noch eine Auszeit. Danach schmolz unser Vorsprung etwas dahin, sodass beim 23:19 noch eine kleine Pause auf Reudnitzer Seite von Nöten war. Und alle waren aufgeregt. Doch auf dem Feld ließen wir uns das nicht anmerken. Ruhig und mit der gewissen Portion Spielwitz erspielten wir uns die letzten zwei Punkte und sicherten uns den Sachsenmeistertitel! Die Freude kannte keine Grenzen mehr. Absoluter Wahnsinn!

Sachsenmeister U12 männlichGoldmedaille!!!!! Wer hätte das vorher für möglich gehalten! Und um es perfekt zu machen, wurde unser kleiner und quirliger Linus auch noch zum besten Spieler des Turniers gewählt. Alles in allem also ein verdienter Erfolg, der auch von den anderen Trainern gewürdigt wurde. Es gab viele Glückwünsche und Respektsbekundungen an unseren Trainer für die Leistung der Jungs, das spricht auch für die klasse spielerische Leistung an diesem Tag! 

So steht uns also noch ein Turnier in dieser Saison bevor: Am 10. Juni treffen sich die besten Vertreter Mitteldeutschlands in Colditz, um ihren Meister zu finden. Und nach der heutigen Leistung, ist unseren Jungs dort alles zu zutrauen! 

 

PS: Wer noch mehr Bild- und auch Videomaterial einsehen möchte, folgt einfach diesem Link: https://www.dropbox.com/sh/jw8mnbov1srg2oj/AAD9fs4EWqYKmmz2Rv66IsM-a?dl=0

abgelegt unter: ,